Ich helfe Führungskräften, die zu wenig Zeit haben.

Denn Zeitmangel deutet auf ungenutztes Führungspotenzial.

„Mangelhafte Management-Kompetenzen:
Was selbst hochrangige Manager kurioserweise ebenfalls häufig in die Karrieresackgasse treibt, ist die Unfähigkeit, zu managen, also strukturiert und systematisch vorzugehen, sich nicht zu verzetteln, vernünftig zu delegieren.“

Dies nennt der Führungsforscher und Wirtschaftspsychologe Prof. Uwe Peter Kanning von der Hochschule Osnabrück in der Juniausgabe 2021 der Zeitschrift ManagerSeminare als eine der „Top 5 des Führungskräfteversagens“.
Entsprechend liegen in vielen Unternehmen große Potenziale brach und es entstehen substanzielle Kosten, weil Führungskräfte ihr Führungshandwerk ungenügend beherrschen.
Coaching kann in diesen Situationen helfen. Allerdings: Welche Führungskraft gibt schon gerne zu, dass sie die Grundlagen ihres Handwerks zu wenig beherrscht?
Daher nutze ich einen anderen Zugang zu diesem Thema, um sie abzuholen: Zeitmangel. Denn viele dieser Führungskräfte erzählen auch davon, dass sie zu wenig Zeit haben, von Termin zu Termin eilen, zu wenig schlafen und daher gestresst sind.

Der Zeitmangel-Eisberg: Symptome und Ursachen für ungenutztes Führungspotenzial.

Die Lage vieler Führungskräfte lässt sich mit einem Eisberg vergleichen: Über der Wasserlinie sind Symptome zu erkennen, die auf im Wasser verborgene Ursachen zurückgehen.

Symptombekämpfung bringt da wenig, um dauerhafte Veränderung zu erreichen. Daher setzt mein Coaching an den Kernursachen an:

  • Die Persönlichkeit beeinflusst, wie man die Welt wahrnimmt, Entscheidungen fällt und die Arbeit organisiert. Wissen über die eigene Persönlichkeit ermöglicht, seine Arbeitsweise anzupassen.
  • Werte und Glaubenssätze (wie „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!“) werden von Familie und Gesellschaft weitergegeben. Wenn sie hinderlich sind, sollten sie geprüft und ersetzt werden.
  • Fähigkeiten müssen laufend an die aktuelle Situation angepasst werden. Trotz Trainings haben viele Führungskräfte hier Lücken.
  • Das Verhalten ist das Hauptwerkzeug einer Führungskraft, um das Team zu beeinflussen. Obwohl viele wissen, was sie tun sollen, verhalten sie sich anders, weil sie Ängste haben (z.B. die Kontrolle zu verlieren). Die Arbeit mit diesen Ängsten führt zu zielgerichtetem Verhalten und damit zum Führungserfolg.
  • Durch Corona haben viele erlebt, welchen Einfluss die Umgebung auf ihre Arbeit hat. Bewusstes Gestalten der Umgebung – auch in der neuen hybriden Welt aus Büro und Home Office – führt zu höherer (Führungs-)Produktivität.

Vier Coachingprogramme, um das ungenutzte Führungspotenzial zu heben:

Sprint:
Ein Monat intensives Coaching an kurzfristigen Herausforderungen wie:
„Ich will meine Meetings effektiver gestalten!“

Halbmarathon:
Ein intensives Coaching über vier Monate, um bestehende Werte, Glaubenssätze, Fähigkeiten und Verhalten zu durchleuchten, neue Versionen davon zu entwickeln und im Job umzusetzen zu können.

Marathon:
Inhalte des Halbmarathons, ergänzt um die intensive Umsetzungsbegleitung on the job über sieben Monate. Der Marathon eignet sich speziell für Führungskräfte, die eine neue Position übernehmen oder Versäumtes grundlegend nachholen wollen.

10er-Karte:
10 Stunden Coaching, die flexibel genutzt werden können.

Ziele und Ablauf eines Coachingprogramms werden zu Beginn für die ganze Dauer festgelegt. Selbstverständlich können die Klient:innen jederzeit das Coachingprogramm beenden und erhalten den nicht genutzten Anteil der Coachinggebühr zurückerstattet (Ausnahme: 10er-Karte).

Die Coachingsitzungen finden entweder wöchentlich (60 Minuten) oder alle 14 Tage (90 Minuten) auf Deutsch oder Englisch statt.

Ich coache dann, wenn die Führungskräfte Zeit haben.

Da die Führungskräfte ja schon wenig Zeit haben, will ich sie durch meine Coachingsitzungen nicht noch mehr stressen. Daher coache ich primär mit Zoom, ergänzt um Sitzungen vor Ort, und gerne auch in Randzeiten wie frühmorgens ab 7 Uhr, abends bis 21 Uhr oder am Wochenende.

Damit sollte jede Führungskraft einen Termin finden, der ohne
Stress in ihr Leben passt.

„Ich muss sagen, dass ich eine große Veränderung in allem spüre und der immense Druck sich zu lösen beginnt.
Als wir uns das erste Mal trafen, hatte ich fast 500 E-Mails in meinem Posteingang, die größtenteils unbearbeitet waren und mir enormen Stress bereiteten. Heute sind es nur noch 32 E-Mails, und das habe ich geschafft, indem ich Aufgaben delegiert habe. Sie haben mir bisher wirklich sehr geholfen und ich bin so dankbar.“

Dies sagt eine von mir gecoachte Führungskraft

Ich, Felix Müller, in 60 Sekunden

  • BWL-Studien an der Universität St. Gallen (lic.oec.HSG) in der Schweiz (mehr…) und der Duke University (MBA) in den USA (mehr…)
  • 25 Jahre Führungserfahrung, davon 13 auf Top Level, bei schweizerischen, amerikanischen, französischen, deutschen und britischen Unternehmen (mehr…)
  • Coachingstudium an der Henley Business School (MSc) in Großbritannien (mehr…)
  • Acht Jahre Erfahrung als Leadership Coach für international tätige Führungskräfte (mehr…)
  • Zertifiziert als MBTI Step I&II Certified Practitioner für Persönlichkeitstypen (mehr…)
  • Zertifiziert als Associate Certified Coach (ACC) der International Coaching Federation, des weltgrößten Coachverbandes (mehr…)

Für mehr Informationen, besuchen Sie bitte mein Linkedin-Profil:

Welchen Führungskräften in Ihrem Unternehmen kann ein besseres Zeitmanagement helfen, ihre Führungsleistung zu verbessern?

Das wäre doch die ideale Gelegenheit, um meinen Coachingansatz auszuprobieren! Damit haben Sie die Gelegenheit zu sehen, wie Zeit-Coaching Ihre Führungskräfte im Kontext Ihres Unternehmens voranbringt und die Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens steigert.
Rufen Sie mich einfach unter +49 173 2525823 an oder senden Sie mir eine E-Mail an felix@felix-mueller.coach

Ich freue mich darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen!

Und laden Sie sich HIER mein Coach-Profil für Firmen herunter!